•  
     
     
     
    1/2

    Bundesweites Verzeichnis des Immateriellen Kulturerbes

    Das Verzeichnis soll von Jahr zu Jahr wachsen und die Vielfalt kultureller Ausdrucksformen in und aus Deutschland sichtbar machen. Formen Immateriellen Kulturerbes sind entscheidend von menschlichem Wissen und Können getragen. Sie sind Ausdruck von Kreativität und Erfindergeist, vermitteln Identität und Kontinuität. Sie werden von Generation zu Generation weitergegeben und fortwährend neu gestaltet. Aktuell umfasst das Verzeichnis 68 Kulturformen und vier Programme im Register Guter Praxisbeispiele.

    Webversion des Bundesweiten Verzeichnisses online auf der Seite der Deutschen UNESCO-Kommission ansehen.

  •  
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
    1/7

    Dokumentation ZukunftsWerkstatt Eiermannbau 2017

    Der Eiermannbau in der thüringischen Kreisstadt Apolda wurde bis 1939 als Erweiterung einer ehemaligen Web-, Wirk- und Strickwarenfabrik realisiert. Er ist heute eines der bedeutendsten Baudenkmale der Industriemoderne in Deutschland, steht jedoch seit 1994 weitestegehend leer. Kein Mieter oder Käufer will das denkmalgerecht instandgesetzte Gebäude langfristig nutzen. Die ZukunftsWerkstatt Eiermannbau 2016, eine Kooperation der IBA THüringen und der Wüstenrot Stiftung, widmete sich dieser denkmalpflegerischen Problematik, von der auch viele andere historische Bauwerke betroffen sind. Zentraler Gegenstand des transdisziplinären Workshops waren aktuelle Fragen zur Aktivierung und dauerhaften Ingebrauchnahme bereits sanierter Baudenkmale sowie das Ausloten von Möglichkeiten und Strategien für kreativ-pragmatische Zwischen- und Umnutzungen.

    Druck auf Blauer Engel-zertifiziertem Naturpapier.
    Verkürzter Umschlag mit Siebdruck-Veredelung.

    Die gedruckte Dokumentation kann bei der Wüstenrot Stiftung
    online bestellt werden

    • Wüstenrot Stiftung

  •  
     
     
     
    1/2

    Einladung und Programmflyer zur aktuellen Sonderausstellung  "Worte, Worte, nichts als Worte. Wortgeschichten von Luther und Kleist." im Kleist-Museum. 

  •  
     
     
     
     
     
     
     
     
     
    1/5

    Magazin Nr. 3 / IBA Thüringen
    Das von Panatom entwickelte IBA Magazin berichtet jährlich über die Aktivitäten und Entwicklungen des vorangegangen Zeitraums und gibt Ausblick auf die nächste Etappe. Die diesjährige Ausgabe legt den Schwerpunkt auf das Thema LeerGut: 45.000 Leerstände konnten in Thüringen ausgemacht werden. Die IBA fragt: Wie wenig ist genug? Wie schnell müssen wir handeln? Und wie entsteht daraus Baukultur?

    Das Magazin kann über die IBA-Geschäftsstelle bezogen werden.

    Online PDF – IBA Magazin 2017 ansehen

  •  
     
     
     
     
     
     
     
     
     
    1/5

    Der Schülerkalender des Landtags Brandenburg verbindet Freizeit und Schule und erleichtert Sekundarschülern den Zugang zu politischen Themen.

    Thema: Politische Bildung, Recht, Berufswahl, Medien
    Klassenstufe: Sekundarstufe I, Sekundarstufe II

  •  
     
     
     
    1/2

    Das umfangreiche Netzwerkverzeichnis zu den Akteuren und Preisen der Baukultur in Deutschland ist jetzt mit mehr als 2.500 Einträgen auf der Webseite der Bundesstiftung Baukultur online. Die Plattform ist Information über und eine Werbung für die Baukultur in ihrer ganzen Vielfalt – bundesweit, landesweit und regional.

  •  
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
    1/15

    Magazin Nr. 2 / IBA Thüringen 
    Die IBA Thüringen gibt jeweils zu Beginn eines jeden Jahres ein Magazin heraus, das über die Aktivitäten und Entwicklungen des vorangegangen Zeitraums berichtet und einen Ausblick auf die nächste Etappe unternimmt. Im Magazin werden die IBA Kandidaten und Projekte vorgestellt, das Panorama vermittelt Anregungen aus dem nationalen Netzwerk und internationalen Raum. Das Magazin kann über die IBA-Geschäftsstelle bezogen werden.

    Das Magazin kann über die IBA Geschäftsstelle bezogen werden.

    Online PDF — IBA Magazin hier ansehen

  •  
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
    1/7

    Mit dem IBA Magazin informiert die IBA Thüringen künftig jährlich über die inhaltlichen Schwerpunkte und Ereignisse des zurückliegenden Jahres und gibt einen Ausblick auf das kommende Jahr. Das erste IBA Magazin 2015 widmet sich hauptsächlich dem ersten IBA Projektaufruf ‚Zukunft StadtLand!'. Neben Steckbriefen aller 16 IBA Kandidaten stellen wir Ihnen fünf IBA Kandidaten ausführlich darin vor. Die beteiligten Akteure kommen zu Wort, die Orte des Wandels werden ins Bild gesetzt.
    Panatom hat das Magazin Hand in Hand mit der IBA THüringen konzipiert und umgesetzt. Gedruckt wurde auf 100% Recyclingpapier.

  •  
     
     
     
     
     
    1/3

    Einlandungskarte + Banner für die DUK Hauptversammlung in Potsdam 

  •  
     

    DUK-Postkartensets mt unterscheidlichen Themenschwerpunkten. 

  •  
     
     
     
    1/2

    Imagebroschüren für den Freiwilligendienst kulturweit und DUK / Bereich Wissenschaft in Sachen Nachhaltigkeit. 

  •  
     

    Kalatoge, Flyer und Give-Aways

  •  
     
     
     
    1/2

    Christian Ernst Wünsch (* 31. Oktober 1744 in Hohenstein, Sachsen; † 28. Mai 1828 in Frankfurt (Oder)) war ein deutscher Mathematiker und Physiker. Wünsch studierte in Leipzig bei Morus Medizin und Philosophie. 1784 wurde er zum Professor der Mathematik und Physik an der Frankfurter Universität Viadrina berufen. In Frankfurt war er Mitglied der Freimaurerloge „Zum aufrichtigen Herzen“. (Wikipedia)

    Wir haben ein Postkartenset zu den wunderbaren Tafeln der „Kosmologische Unterhaltungen für junge Freunde der Naturerkenntniß“ entwickelt. Das hochwertige Set mit 12 Kunstdruckkarten, 6 gefütterten Umschlägen und einem Prolog zu den Tafeln in einem gesiebdruckten Stülpdeckelkarton ist bislang im Kleist-Museumshop und online über Panatom Book zu beziehen.

  •  
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
    1/15

    K2010 – Medienmix für den Konvent 2010

  •  
     
     
     
    © Bundesamt für zentrale Dienste und offene Vermögensfragen
     
     
     
     
    1/4

    Münzverpackung
    Panatom hat das Packaging für die aktuelle 20-Euro-Goldmünzenserie „Heimische Vögel“ des Bundesministeriums der Finanzen konzipiert und umgesetzt. Die hochwertige Verpackung wird mit der Erstausgabe der ab 2016 jährlich erscheinenden Goldmünzenserie herausgegeben. Verpackung und Münzen können über den Münzhandel bezogen werden.

    Das Set besteht aus einem handgearbeitete Acrylblock der Platz für sechs Sammlermünzen bietet. Die transparente Hülle hält die Münzen inklusive Kapsel an ihrem Platz und erlaubt trotzdem den Blick auf die kostbaren Stücke. Der Schuber stellt die schützende Umverpackung da.

  •  
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
    1/6

    Dokumentation und Flyer zur Ausstellung "Wettbewerb: Eingangsbereich der Kaserne Krampnitz" im Unternehmenssitz der Pro Potsdam und im Rathaus in Potsdam. Das Unternehmen steht als Entwicklungsträger hinter diesem umfangreichen Projekt. In den kommenden zehn Jahren wird in Krampnitz – einem ehemaligen Kasernengelände von historischer Bedeutung – ein attraktiver Wohnstandort für rund 4000 Menschen entstehen.

    Wettbewerb Eingangsbereich

  •  
     
     
     
    1/2

    StadtLandSommer – Veranstaltungsprogramm

  •  
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
    1/9

    Das Gerhart-Hauptmann-Haus Hiddensee hat anläßlich der Ausstellung der Kollwitzschen Weber-Graphiken einen Reprint des Buches herausgegeben, welches Panatom gestalten konnte.

  •  
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
    1/13

    Der Jahresbericht der Deutschen UNESCO-Kommission informiert über die Ziele und Schwerpunktthemen sowie ausgewählte Projekte der Deutschen UNESCO-Kommission (DUK) im Jahr 2015 in den Bereichen Bildung, Wissenschaft, Kultur und Kommunikation/Information. Neben der Berichterstattung über die Arbeit der Deutschen UNESCO-Kommission enthält er auch Interviews mit Mitgliedern der DUK.

  •  
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
    1/8

    Gestaltung und Konzeption einer monatliche Zeitung für den Darß. Die Erstausgabe plus Manual dient der Agntur vor Ort als Gestaltungsgrundlage. Darin sind klare Richtlinien für Cover-Bildkonzept, Farbscheme und Satzspiegelelemente definiert. 

    Konzept, Gestaltung, Adaptionen
    Magazin 

  •  
     
     
     
     
     
     
     
    1/4

    Die Veranstaltungsformate der Bundesstiftung Baukultur bleiben dem Corporate Design in der Basis treu, sind jedoch mit eigenem Label (Wortmarken-Stempel) ausgezeichnet.

    Plakat- und Coverserien
    je Veranstaltungsformat

  •  
     
     
     
    1/2

    Postkartenset für die Berlinale mit wunderbaren Fotos von Alex Janetzko, Ali Ghandtschi, Jan Windszus, Richard Hübner, Dirk Michael Deckbar und Andreas Teich. Zu beziehen über den Berlinale Shop und während der Berlinale „rund um“ den Potsdamer Platz.

  •  
     
     
     
    1/2

    Panatom bearbeitet seit 2012 federführend die Gestaltung von Printmedien oder anderen Gestaltungsaufgaben für die Bundestiftung Baukultur. Hierbei stehen verschiedene Aufgaben von der Adaptionen eines bestehenden Formates bis zur kompletten Neukonzeption von Veranstaltungsreihen, Publikationen oder klassischen Werbeartikeln an.

  •  
     
     
     
     
     
     
     
    1/4

    Die Neuauflage des Handbuchs der Baukultur umfasst mehr als 2.000 Namen und Kontakte von deutschen Institutionen, Unternehmen, Kammern, Verbänden, Vereinen und Initiativen, die sich mit Baukultur befassen, und liefert dazu wertvolle Hintergrundinformationen. Ebenso enthält es eine bundesweite Übersicht der Preise, Auszeichnungen und Ehrungen im Planungs- und Bauwesen.

    Adressverzeichnis

  •  
     
     
     
     
     
     
     
     
     
    1/5

    Imagebroschüre für eine Fachärztin der Plastischen und Ästhetischen Chirurgie in Berlin.Druck mit Gold/Weiss Sonderfarbe und mit einer Fadenheftung veredelt.

    Imagebroschüre

  •  
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
    1/10

    Das Buch ist die Essenz des Wettberwerbs/Workshops "Urban Living – Neue Wohnformen in Berlin". Eine Initiative von Kuartorin Kristien Ring / AA Projects, der Senatsverwaltung und den städtischen Wohnungsbaugesellschaften. Neue Formen für das zukunftsfähige Wohnen in der gemischten Stadt wurden gesucht und gefunden. Abgebildet werden die überzeugensten Konzepte von internationalen Architekturbüros. Die Buchgestaltung gliedert sich in Projektvorstellungen nach Büros nach Besonderheiten und eine vertiefende thematische Toolbox, die sich durch ein Farbschema zur Buchorientierung hervorhebt. HIer werden die Besonderheiten des Wohnungsbaus nochmal genauer unter die Lupe genommen. 

    Konzept & Gestaltung
    Architekturbuch

  •  
     
     
     
     
     
     
     
    1/4

    Konzeption, Gestaltung von Katalog und Druckmedien zur neuen Dauerausstellung des Kleist-Museums „Rätsel. Kämpfe. Brüche. Die Kleist-Ausstellung". 

    Katalog, Druckmedien

  •  
     
     
     
     
     
     
     
     
     
    1/5

    Ausstellunsgkatalog 

  •  
     
     
     
     
     
    1/3

    Gestaltung des Kataloges zur Ausstellung von Grafiken von Max Kaus im Gerhart Hauptmann Haus Hiddensee.

  •  
     
     
     
     
     
    1/3

    Entwicklung des Sets an Pictogrammen und dessen Einsatz als Corporate Baustein für den Verband der Bahnindustrie. Einführung eines neuen Stils für Infografiken und Editorial Anwendungen. Alle Bausteine sind in der Toolbox vereint. 
    Gestaltung und Produktion verschiedener Printmedien (Flyer/Broschüren/Aufsteller) und Gestaltung eines Messestandes für die Kommunikationsarbeit des Verbandes nach innen und außen.

  •  
     
     
     
     
     
    1/3

    Anzeigenkampagne in verschiedenen Fachmedien (Print und Online) zum Neuerwerb von Mitgliedern des Fördervereins der Bundesstiftung Baukultur

  •  
     
     
     
     
     
     
     
    1/4

    WCF Booklet  – jährliche Dokumentation der vom World Cinema Fund gefördert Filme, die ohne Unterstützung nicht entstehen könnten: Filme, die mit einer ungewöhnlichen Ästhetik überraschen, die starke Geschichten erzählen und ein authentisches Bild ihrer kulturellen Herkunft vermitteln.

  •  
     
     
     
     
     
     
     
    1/4

    Designkonzept und Gestaltung des jährlich erscheinenden Journal des Kleist-Museums Frankfurt (Oder)

  •  
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
    1/6

    Gestaltung diverser Druckmedien um die programmatische Arbeit und Ziele der Internationalen Bauausstellung Thüringen zu vermitteln. Für alle Formate wurden schnell anpassbare Templates zur Verwendung durch das IBA-Team entwickelt. Kleinauflagen können so schnell und unkompliziert selbstständig durch das Team produziert werden.

  •  
     

    Postkarte zur Bewerbung der Online Informationsplattform.

  •  
     
     
     
     
     
     
     
     
     
    1/5

    Für das Berliner Fotografenduo David Hiepler und Fritz Brunier konnten wir verschiendene Dinge gestalten – die neue Website und eine passendes Mailing dazu. Außerdem ist ein wunderbarer Fotoband von verschiedenen Fotostrecken unter dem Titel „hiepler, brunier, stillgestellt“ und ein limitiertes Postkartenset mit Kunstdruckkarten bei Panatom Book erschienen.

  •  
     
     
     
     
     
     
     
    1/4

    Gestaltung und Produktion verschiedener Broschüren für die KLAX Gruppe. Klax ist eine Unternehmensgruppe, deren Mitglieder sich für die individuelle Entwicklung, die umfassende Bildung von Menschen sowie deren Umweltbewusstsein engagieren.

  •  
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
    1/7

    Zu Lebzeiten sind sie sich nie persönlich begegnet. Mit der Ausstellung „Auf den Knieen meines Herzens. Kleist trifft Goethe" finden die deutschen Dichter Heinrich von Kleist (1777–1811) und Johann Wolfgang Goethe (1749–1832) nun zum ersten Mal virtuell zusammen.

    Katalog

  •  
     
     
     
     
     
     
     
    1/4

    Gestaltung der Music Collection „earotic“ für Universal Music

  •  
     

    DVD-Packaging mit augewählten Filmen des World Cinema Fund (WCF) Jubiläumsgeschenk. Schlicht gestaltet, leicht verpackt, inhaltlich eindrucksvoll.