Die Bundesstiftung Baukultur ist eine unabhängige Instanz, die sich für die Belange der Baukultur einsetzt und die gebaute Umwelt zu einem Thema von öffentlichem Interesse machen will. Als Leitagentur von 2011 bis 2014 gestaltete Panatom maßgeblich das visuelle Erscheinungsbild der Stiftung.

— Konzeption
— Beratung
— Editorial Design
— Corporate Design
— Website
— Szenographie
— Ausstellungsdesign

  •  
     
     
     
    1/2

    Das umfangreiche Netzwerkverzeichnis zu den Akteuren und Preisen der Baukultur in Deutschland ist jetzt mit mehr als 2.500 Einträgen auf der Webseite der Bundesstiftung Baukultur online. Die Plattform ist Information über und eine Werbung für die Baukultur in ihrer ganzen Vielfalt – bundesweit, landesweit und regional.

  •  
     
     
     
     
     
    1/3

    Flexibles Keyvisual der Baukulturwerkstätten. Je nach Themenschwerpunkt lassen sich die Bausteine zusammensetzten und mit weiteren illustrativen Elementen bespielen. Diese Anwendungen skalieren sich auf den Konferenzen auf diverse Anwendungsformate wie Flyer, Broschüren, Wandbanner, Leitsystemstehlen und Beamerpräsentationen. 

  •  
     
     
     
     
     
     
     
     
     
    1/5

    Wie muss die Stadt der Zukunft gestaltet sein? Welche Rolle spielt dabei die Baukultur? Mit den Baukulturwerkstätten 2014 diskutiert die Stiftung Best-Practice-Projekte für ein lebenswertes Umfeld, bezahlbares Wohnen, die Qualität der öffentlichen Räume, eine moderne Infrastruktur, Verkehrsnetze und zur Planungskultur in jeweils drei ganztägigen Symposien. Panatom hat das Corporate Design und Key Visual zur Veranstaltungsreihe gestaltet.

    modulares Keyvisual +
    Informationsmedien-Serie:

    1  Gemischte Quartiere
    2  Öffentlicher Raum & Infrastruktur
    3  Planungskultur & Prozessqualität

  •  
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
    1/8

    Konvente der Baukultur – ein Forum von ausgewählten Bauexperten verschiedenster Disziplinen aus dem In- und Ausland, die auf Zeche Zollverein in Essen (2010) und im Hamburger Hafen (2012) über die Qualität der „Baukultur des Öffentlichen" diskutieren. 
    Panatom hat für diese komplexe Veranstaltung das Corporate Design entwickelt und Hand in Hand mit Eventagentur (Compact-Team) und PR-Agentur (Scheunemann Public Relations Consulting) umgesetzt.

     

    Themenschwerpunkte/Keyvisual

    2010   Baukultur des Öffentlichen
    2012    STATT VERKEHR STADT

  •  
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
    1/15

    K2010 – Medienmix für den Konvent 2010

  •  
     
     
     
     
     
     
     
    1/4

    Die Veranstaltungsformate der Bundesstiftung Baukultur bleiben dem Corporate Design in der Basis treu, sind jedoch mit eigenem Label (Wortmarken-Stempel) ausgezeichnet.

    Plakat- und Coverserien
    je Veranstaltungsformat

  •  
     

    Aktiv, öffentlich, volksnah – 
    fachspezifische Themen in der Öffentlichkeit 

  •  
     
     
     
     
     
    1/3

    Anzeigenkampagne in verschiedenen Fachmedien (Print und Online) zum Neuerwerb von Mitgliedern des Fördervereins der Bundesstiftung Baukultur

  •  
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
    1/7

    Die Bundesstiftung Baukultur hat ein breites Spektrum an Formaten und Kommunikationskanälen zur Vermittlung von Baukultur – diese und die junge Stiftungsgeschichte galt es auf der neu zu gestaltenden Website abzubilden und leicht zugänglich aufzubereiten. Der aufwändig programmierte Kalender ermöglicht auch Partnern aus dem Stiftungsnetzwerk ihre Veranstaltungen einzupflegen und wird somit zur zentralen Instanz für Termine zur Baukultur.
    Für die in Typo3 programmierte Website wurde ein eigenes Piktogramme-Set entwickelt.

  • Fotos von Waldemar Salesski
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
    1/9 Fotos von Waldemar Salesski

    Zum 5-jährigen Jubiläum der Bundesstiftung Baukultur wurde eine temporäre Ausstellung iniitiert, die nicht nur die Stiftungsarbeit abbilden sollte, sondern auch andere Wege der Baukulturvermittlung aufzeigen.

    Panatom hat die Ausstellung im Stiftungssitz gestalterisch konzipiert und umgesetzt. Interaktive Audiostationen im Garten und Foyer des Hauses und ein gelber Pfad durch das Haus bilden das Gerüst der Ausstellung. Tischvitrinen nehmen verschiedene Format der Ergebnise der Stiftungsarbeit auf. Dort ebenfalls integrierte Tabletcomputer geben Imagefilme und Websiten der Stiftung wieder.

     

  •  
     
     
     
     
     
     
     
    1/4

    Die Neuauflage des Handbuchs der Baukultur umfasst mehr als 2.000 Namen und Kontakte von deutschen Institutionen, Unternehmen, Kammern, Verbänden, Vereinen und Initiativen, die sich mit Baukultur befassen, und liefert dazu wertvolle Hintergrundinformationen. Ebenso enthält es eine bundesweite Übersicht der Preise, Auszeichnungen und Ehrungen im Planungs- und Bauwesen.

    Adressverzeichnis